Paradontologie

Zahnverlust durch Zahnlockerung ist ein häufig auftretendes Leiden, das sich meist langsam entwickelt. Es wird bis zum fortgeschrittenen Stadium von Symptomen wie z.B. Zahnfleischbluten, Rückgang des Zahnfleisches und letztendlich Zahnlockerung begleitet. 


Frühzeitige Erkennung und Behandlung sind sehr wichtig.


Um das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen, müssen zunächst bakterielle Beläge (Plaque), Zahnstein, insbesondere aus der Tiefe der Zahnfleischtaschen, entfernt werden, denn diese dienen den krankheitsverursachenden Erregern als Nährboden. 



Überdies gibt es spezielle Methoden zur Regeneration von Zahnfleisch und Knochenschwund. Hierbei werden u.a. Knochendefekte mit einem Knochenaufbaumaterial aufgefüllt, um die Zähne zu stabilisieren und vor dem Ausfallen zu bewahren. 


Um ein Rezidiv (ein Wiederauftreten) zu vermeiden, sollte im Anschluss eine regelmäßige und professionelle Zahnreinigung erfolgen.